Zurück zu SelectNews
 
× Startseite

Einstellungen | Mein Account
IKZ select Logo
Suchen          Support & Kontakt       Mein Account
IKZ select Logo

Lieber Gast, um alle Inhalte sehen zu können, müssen Sie angemeldet sein! Jetzt registrieren oder einloggen.

StartseiteWissenSelectNewsGemeinsam die neue Energiewelt erleben: Intersolar Europe Restart 2021

Gemeinsam die neue Energiewelt erleben: Intersolar Europe Restart 2021



Gemeinsam die neue Energiewelt erleben: Intersolar Europe Restart 2021
 
 
 
 

ANZEIGE

Stand das gesellschaftliche Leben seit Beginn der Corona-Pandemie weitestgehend still, gilt das nicht für die neue Energiewelt. Diese drehte sich ungebremst weiter. Die Photovoltaik- und Speichermärkte boomen, Elektromobilität und Ladeinfrastruktur sind auf dem Vormarsch. Vom 6. bis 8. Oktober bedient die Intersolar Europe Restart 2021 als Leistungsschau der Solarbranche das Bedürfnis nach Orientierung und Austausch. Die Fachmesse findet im Rahmen von The smarter E Europe Restart auf der Messe München statt.

Kaum eine andere Branche hat sich in den letzten 30 Jahren so stark verändert wie die Solarbranche. Impulsgeber und Katalysator der Branche ist seit jeher die Intersolar, die in diesem Jahr ihr 30. Jubiläum feiert. Seit der letzten Intersolar Europe im Mai 2019 wuchs die Inlandsnachfrage nach Photovoltaik um rund 50 Prozent, die von PV-Kleinanlagen und Batteriespeichern hat sich sogar mehr als verdoppelt – Corona zum Trotz. Nach mehr als zweijähriger Corona-bedingter Abstinenz lädt die Intersolar Europe in diesem Jahr wieder persönlich nach München – gemeinsam mit den drei Parallelmessen findet sie unter dem Dach von The smarter E Europe vom 6. bis 8. Oktober 2021 auf der Messe München statt. The smarter E Europe umfasst die vier parallel stattfindende Energiefachmessen und ist damit die Innovationsplattform der neuen Energiewelt: Die Intersolar Europe konzentriert sich auf Photovoltaik (PV) und Lösungen für die Integration erneuerbarer Energie. Die ees Europe ist die Branchenplattform für Batterien und Energiespeicherlösungen. Im Fokus der Power2Drive Europe stehen die intelligente Ladeinfrastruktur für Elektromobilität. Die EM-Power Europe konzentriert sich auf das entsprechende Energiemanagement und vernetzte Energielösungen.

Die aktuellen Zahlen der Solarbranche zeigen den Aufschwung
Im Jahr 2020 wurden trotz der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf der ganzen Welt 138,2 Gigawatt (GW) PV-Leistung neu installiert, was einem Wachstum von 18 Prozent im Vergleich zu 2019 entspricht. Das markiert erneut einen globalen jährlichen Rekord für den Solarsektor: Die weltweit installierte PV-Leistung liegt damit bei 773,2 GW. Mit dieser 22-prozentigen Steigerung überschreitet der PV-Sektor den Meilenstein eines dreiviertel Terawatts (TW) an installierter Leistung. Dieses Wachstum trägt dazu bei, dass die PV ihren Stellenwert ausbaut: 39 Prozent der im letzten Jahr neu installierten Leistung aller Stromerzeugungstechnologien entfielen auf die PV. Mehr als jede dritte im Jahr 2020 installierte Kraftwerkseinheit lässt sich der PV zuschreiben. Gleichzeitig stieg der Anteil der Solarenergie an der gesamten Stromerzeugung auf etwa 3,1 Prozent. Allerdings stammen fast 70 Prozent immer noch aus fossilen und nuklearen Brennstoffen. Es ist an der Zeit, den Einsatz von Solarenergie weiter voranzutreiben und zu beschleunigen.

Trotz verschiedener Preissteigerungen entlang der solaren Wertschöpfungskette prognostiziert SolarPower Europe für 2021 ein weiteres herausragendes Wachstumsjahr. Das mittlere Szenario geht von einem Anstieg der neu installierten Leistung um 18 Prozent auf 163,2 GW aus. Für 2025 geht SolarPower Europe von fast 1,9 TW global installierter Leistung aus.

Und die Entwicklungen bleiben überaus dynamisch. Die steigende Nachfrage nach Photovoltaik, technologische Innovationen und sinkende Kosten machen die Herstellung von Photovoltaik-Produkten in Europa attraktiv – ebenso wie das vorhandene Know-how in Forschung und Maschinenbau. Auch wenn die Corona-Pandemie nicht spurlos an der Branche vorbeigegangen ist, bauen europäische Unternehmen wie Meyer Burger Produktionen in Europa neu auf. Gleichzeitig kommen unzählige Produkte und Dienstleistungen neu auf den Markt, von denen viele in München präsentiert werden.

Innovative Produkte endlich wieder live vor Ort erleben
So präsentieren die diesjährigen Gewinner des Intersolar AWARD ihre innovativen Produkte vor Ort in München: DuPont Teijin Films aus Luxemburg zeigt die PV-Rückseitenfolien aus Recyclingmaterial. Goldbeck Solar präsentiert das PV-Konstruktionssystem MarcS für Landwirtschaft und Co. LONGi Solar Technology, der weltweit größte Hersteller von monokristallinen Siliziumwafern und -modulen aus China, ist unter anderem mit dem neuen Hi-MO5, einem leistungsstarken bifazialen Modul für große Solarparks, vertreten. Auch die ees AWARD Gewinner, SAX Power, Commeo und Enphase Energy stellen vor Ort ihre zukunftsweisenden Lösungen und Produkte für die Speicherbranche vor.

Auch die Entwicklung im Modul- und Zellbereich ist dynamisch: Photovoltaikmodule werden immer leistungsfähiger, gleichzeitig sinken die PV-Systemkosten weiter. Treiber ist die Lernkurve aufgrund der Ausweitung der Produktion sowie technische Optimierungen wie die Verwendung größerer Wafer, Halbzellen-Module und die Weiterentwicklung der PERC-Zelltechnologie (Passivated Emitter Rear Cell). Höchsteffizienztechnologien wie die Silizium-Heterojunction Technologie (HTJ), integrierte Rückkontakte oder die Tandem-Technologie nehmen in den kommenden Jahren weiter an Bedeutung zu. Bei den Zellformaten liegen größere, aber gleichzeitig auch dünnere Wafer, und damit auch größere und leistungsfähigere Module, im Trend.

Poleposition für die Elektromobilität
Doch Photovoltaik ist nur ein Aspekt der Energiewende und nicht isoliert zu betrachten. Vielmehr geht es um sektorübergreifende, integrierte und intelligent vernetzte Lösungen für die effiziente Erzeugung, Speicherung, Verteilung und Nutzung von Energie. Hier spielen die Elektromobilität und die Wechselwirkung zwischen E-Autos und einer nachhaltigen und umweltfreundlichen Energieversorgung eine entscheidende Rolle. Beispielsweise können E-Autos als mobile Speicher von umweltfreundlicher Energie – etwa erzeugt vom Soalarcarport – dienen und so einen weiteren wichtigen Beitrag zur Energiewende leisten. Und die E-Mobilität hat beweisen, sie schafft den Durchbruch: Sowohl die führenden Automobilhersteller als auch die Nutzer setzen seit 2020 auf elektrische Fahrzeuge. Die Entwicklung der Ladetechnik folgt diesem Boom: Allein die öffentliche Ladeinfrastruktur in Europa ist 2020 um 35 Prozent gewachsen, das Interesse an privaten Wallboxen in Deutschland ist riesig. Dementsprechend steigt die Zahl der Anbieter ebenso wie die Vielfalt der Produkte. Einen Überblick bietet die neue herstellerunabhängige „Marktübersicht Ladesysteme“ mit rund 110 Produkten der Power2Drive Europe, der internationalen Fachmesse für Ladeinfrastruktur und Elektromobilität, in Zusammenarbeit mit cosmix – Europas größter Plattform für Ladeinfrastruktur. Kostenloser Download: www.powertodrive.de/publikationen/marktuebersicht-ladesysteme

Auf dem Weg zum klimaneutralen Unternehmen
Von IKEA über BMW und Google bis hin zu mittelständischen Unternehmen: Immer mehr Firmen erkennen, dass sie durch den Einsatz effizienter und erneuerbarer Energietechnologien nicht nur gesetzliche Rahmenbedingungen erfüllen und Energiekosten senken können. Sie schützen dadurch auch das Klima und profitieren von Wettbewerbsvorteilen und dem Imagegewinn bei Kunden und Investoren. Begeben sich Unternehmen in Richtung Klimaneutralität führt kein Weg an der EM-Power Europe Restart 2021 vorbei. Sie ist die internationale Fachmesse für Energiemanagement und vernetzte Energielösungen.

Viele Unternehmen kennen allerdings ihre CO2-Emmissionen nicht. Dabei ist das Wissen um die Emissionen der erste grundlegende Schritt einer Klimastrategie und Voraussetzung dafür, einen Carbon Footprint zu berechnen. Doch welche Emissionen sind dafür relevant? Nur die des eigenen Unternehmens oder auch die der Zulieferer? Wie können sie erfasst werden? Das geleitende Forum der EM-Power Europe Restart 2021 beantwortet diese und weitere Fragen in täglichen Sessions zum Thema klimaneutrale Unternehmen.

Grüner Wasserstoff: Schlüsselelement und Impulsgeber der Energiewende
Auch grüner Wasserstoff treibt den Ausbau von Photovoltaik voran. So will die EU laut Wasserstoffstrategie in den kommenden drei Jahrzehnten mindestens 470 Milliarden Euro in die vorzugsweise erneuerbare Wasserstofferzeugung investieren, davon 340 Milliarden Euro in PV- und Windkraftanlagen. Grüner Wasserstoff ist eine riesige Chance für eine an Klimaschutz, Innovation und Nachhaltigkeit orientierte Industrie und Gesellschaft. Der mit erneuerbarer Energie erzeugte Wasserstoff steht im Fokus der Innovationsplattform The smarter E Europe Restart 2021 und der ees Europe Restart 2021.

Die Innovationsplattform und die Fachmesse widmen dem grünen Wasserstoff auch einen eigenen Ausstellungsbereich: Im „Green Hydrogen Forum & Expo“ in Halle B6 gibt es Technologien, Dienstleistungen und Infrastrukturlösungen zu den Themen Wasserstoff, Brennstoffzellen und Power-to-Gas. Das während der Messe stattfindende „The smarter E – Green Hydrogen Forum“ ist ein Schaufenster für Branchenvertreter der gesamten Wertschöpfungskette. Neben den Vor- und Nachteilen der Optionen für Transport und Speicherung von Wasserstoff beleuchten Experten unter anderem die Frage, wie durch den Ausbau von Solar- und Windenergie, durch Netzflexibilität, Sektorkopplung und virtuelle Kraftwerke die Wasserstoff-Produktion gefördert werden kann. Weitere Informationen und das vollständige Vortragsprogramm finden Interessierte hier: www.thesmartere.de/gruener-wasserstoff

Gemeinsam die neue Energiewelt erleben
Die Zeichen in der gesamten neuen Energiewelt stehen klar auf Wachstum. Die Wetterextreme der letzten Wochen haben uns einmal mehr vor Augen geführt: Ein konsequenter Klimaschutz bedarf einer deutlich beschleunigten Solarisierung und der Mobilisierung aller Kräfte. Die Messen, die gemeinsam auf der Innovationsplattform The smarter E Europe stattfinden, verstehen sich als Türöffner zur neuen Energiewelt. Sie sind wichtige Treiber, unverzichtbare Handelsplattformen und ein eindrucksvolles Spiegelbild dieser Erfolgsstory.

Es sind nur noch wenige Wochen, bis sich die Tore von The smarter E Europe Restart 2021 in München öffnen. Kommen Sie nach München und nutzen Sie die Gelegenheit sich über attraktive neue Geschäftschancen, die neuesten Trends und Produkte zu informieren und treffen Sie Fachleute aus allen Bereichen der Branche. Welche Aussteller ihre Innovationen in München präsentieren und sich über Ihren Besuch freuen, finden Sie in der Ausstellerliste: www.thesmartere.de/ausstellerliste

Schon heute können Sie Ihren Messebesuch organisieren: Buchen Sie im Online-Ticketshop bequem Ihr Ticket: www.intersolar.de/eintritt. Das Messeticket ist für alle Messen im Rahmen von The smarter E Europe Restart 2021 gültig (Intersolar Europe, ees Europe, Power2Drive Europe und EM-Power Europe).

Weitere Informationen finden Interessierte hier:
www.thesmartere.de
www.intersolar.de





Verwandte Artikel



Fläche schlägt Speicher

Fläche schlägt Speicher 5. Juni 2019

PV-Module oder Akku? Eine Studie der HTW-Berlin liefert unerwartete Antworten für den Einsatz von Photovoltaik im Einfamilienhaus Lieber Gast, um...
Weiterlesen

Dreifaches Zusammenspiel

Dreifaches Zusammenspiel 7. August 2019

Die Kombination von Photovoltaik, CO2-Kälteanlage und Eisspeichertechnologie gleicht solare Leistungsüberschüsse oder -defizite aus. Ein Forschungsprojekt in einem Supermarkt mit Leuchtturmcharakter...
Weiterlesen

Energiekennwerte und Nutzereinfluss

Energiekennwerte und Nutzereinfluss 22. September 2021

Erfahrungswerte in einem Quartier mit zwei realen teilautarken Mehrfamilienhäusern Lieber Gast, um alle Inhalte sehen zu können, müssen Sie angemeldet...
Weiterlesen

Gestiegene Absatzzahlen bei Photovoltaik und Solarheizungen

Gestiegene Absatzzahlen bei Photovoltaik und Solarheizungen 4. Januar 2021

Berlin.  Keine andere Energieform legte 2020 bei der Stromerzeugung stärker zu als die Photovoltaik (PV). Das geht aus einem jüngst...
Weiterlesen

Warmwasser über die PV-Anlage

Warmwasser über die PV-Anlage 17. Dezember 2020

Vorteile gegenüber einer thermischen Solaranlage Lieber Gast, um alle Inhalte sehen zu können, müssen Sie angemeldet sein! Jetzt registrieren oder...
Weiterlesen

PV-Module sinnvoll weiter betreiben

PV-Module sinnvoll weiter betreiben 21. Mai 2020

Photovoltaik und Post-EEG: Was ist realistisch und machbar Lieber Gast, um alle Inhalte sehen zu können, müssen Sie angemeldet sein!...
Weiterlesen

200 % mehr Solarthermie-Förderanträge

200 % mehr Solarthermie-Förderanträge 10. August 2020

Berlin. Die Solarbranche befindet sich im Aufschwung: In den ersten sechs Monaten dieses Jahres setzten die Solarkollektor-Hersteller in Deutschland rund...
Weiterlesen

Mehr Arbeit oder Mehrarbeit?

Mehr Arbeit oder Mehrarbeit? 29. Juli 2020

Für das Handwerk ist die Umsatzsteuer-Senkung zwar geeignet, Angebote auch nachträglich um 3 % günstiger zu machen. Ob das einen...
Weiterlesen

Heißes Eisen

Heißes Eisen 6. September 2019

Die Bundesregierung zieht eine Abgabe auf Kohlendioxid in Erwägung. Doch welche Effekte hätte eine CO2-Steuer? Einschätzungen von Branchenverbänden Lieber Gast,...
Weiterlesen

Modulfläche schlägt (weiterhin) Stromspeicher

Modulfläche schlägt (weiterhin) Stromspeicher 19. August 2021

PV-Anlagen rentabel auslegen – ein Interview mit Joseph Bergner, Mitglied der Forschungsgruppe Solarspeichersysteme bei der HTW Berlin Lieber Gast, um...
Weiterlesen


Diesen Artikel teilen auf:   Facebook Twitter XING



Ausgewählte Inhalte



Leistungsgarantie



Datensicherheit

×