Zurück zu SelectNews
 
× Startseite

Einstellungen | Mein Account
IKZ select Logo
Suchen          Support & Kontakt       Mein Account
IKZ select Logo

Lieber Gast, um alle Inhalte sehen zu können, müssen Sie angemeldet sein! Jetzt registrieren oder einloggen.

StartseiteWissenSelectNewsCorona-Mutanten: Spurensuche im Abwasser

Corona-Mutanten: Spurensuche im Abwasser



Corona-Mutanten: Spurensuche im Abwasser
 

7. Mai 2021

Forschende an der TU Darmstadt arbeiten im Projekt „SARS-CoV-2 Genom im Abwasser – Monitoring der Pandemieentwicklung mittels Sequenzierung“ daran, Mutanten des Coronavirus durch Genomanalyse zu identifizieren und deren Verbreitungswege zu verfolgen.

Der Nachweis von SARS-CoV-2 in Abwasserproben als unterstützende Maßnahme zur Pandemiebekämpfung gewinnt international immer mehr an Bedeutung und wird seit einiger Zeit auch am Fachgebiet Abwasserwirtschaft des Fachbereichs Bau- und Umweltingenieurwissenschaften der TU Darmstadt geführt. Doch die Abwasseranalyse kann mehr: Neben dem quantitativen Nachweis von SARS-CoV-2 Viren in Rohabwasser zur Verfolgung des Infektionsgeschehens im Einzugsgebiet einer Kläranlage, der schon von einigen Studien in Deutschland verfolgt wird, besteht auch die Möglichkeit, Abwasser als Quelle für genomische Information zu nutzen. Dieser noch weit weniger erforschte Ansatz birgt die Möglichkeit, die Verbreitungswege des Virus und insbesondere von Mutationen und Varianten wie zum Beispiel SARS-CoV-2 Lineage B.1.1.7, die sich von Großbritannien aus ausgebreitet und zur vorherrschenden Variante auch in Deutschland entwickelt hat, frühzeitig zu erkennen.

Hier setzt das Projekt mit dem Titel „SARS-CoV-2 Genom im Abwasser – Monitoring der Pandemieentwicklung mittels Sequenzierung“ unter der Leitung von Professorin Susanne Lackner am Fachgebiet Abwasserwirtschaft der TU Darmstadt an. In Zusammenarbeit mit der Emschergenossenschaft, Deutschlands ältestem Wasserwirtschaftsverband, sollen Messverfahren und Konzepte entwickelt werden, um über die nächsten Monate und Jahre Mutationen oder Varianten und deren Ausbreitung möglichst großflächig über Abwasseranalytik zu erfassen. Das Projekt erforscht das Potenzial von Abwasser als Informationsquelle für die Verfolgung des epidemiologischen Geschehens über den gezielten Nachweis von Mutationen und Virusvarianten (Genomsequenzierung). Um solche Untersuchungen in Abwasser schnell und zuverlässig durchführen zu können, sind entsprechende Studien auch in Deutschland dringend notwendig. Die Ziele des Projektes liegen darin Probennahme, Probenaufbereitung und die Sequenziermethoden weiter auf die Matrix Abwasser anzupassen, um damit einen wichtigen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie liefern zu können.

Unterstützt wird das Projekt zusätzlich von zwei assoziierten Partnern aus der Industrie, den Firmen Endress & Hauser Conducta als globalem Anbieter von Prozessmess- und -leittechnik mit Kompetenzen zur automatisierten Probenahme und -aufbereitung und Thermo Fisher Scientific, einem weltweit operierenden Konzern unter anderem im Bereich klinische Diagnostik mit viel Erfahrung beim Nachweis von SARS-CoV-2, der das Projekt sowohl mit neuen Test-Kits als auch beratend bei der Auswertung von Sequenzierergebnissen unterstützen wird.

Das Projekt „„SARS-CoV-2 Genom im Abwasser – Monitoring der Pandemieentwicklung mittels Sequenzierung“ ist auf eine Laufzeit von einem Jahr ausgelegt und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) innerhalb der Strategie „Forschung für Nachhaltigkeit“ FONA gefördert. Die BMBF-Fördersumme für die Forschungsarbeiten an der TU beträgt rund 720000 Euro.

<-- ###IKZ###BANNER###[{"src":"https:\/\/www.ikz-select.de\/wp-content\/uploads\/fly-images\/9736\/Detail_Banner-600x800.jpg","title":"","title_esc_attr":"","url":"https:\/\/www.youtube.com\/user\/HSETU"}]### -->




Verwandte Artikel



Wenn die Schwerkraft schwächelt

Wenn die Schwerkraft schwächelt 6. Mai 2021

Druckentwässerung im ländlichen Raum stellt den Abtransport von Schmutzwasser sicher Lieber Gast, um alle Inhalte sehen zu können, müssen Sie...
Weiterlesen

Wie das Fettauge auf der Suppe

Wie das Fettauge auf der Suppe 19. Januar 2021

Die Geschäfte im SHK-Handwerk laufen trotz Corona gut, für 2021 sind die Prognosen weiterhin positiv. Dennoch stehen die Zeichen im...
Weiterlesen

Effekte der Corona-Krise auf die SHK-Fachschiene

Effekte der Corona-Krise auf die SHK-Fachschiene 29. April 2020

Im April befragte die Querschiesser Unternehmensberatung 850 zufällig ausgewählte SHK-Handwerker zu den Effekten der Corona-Krise auf ihr Geschäft. Der Fragenkatalog...
Weiterlesen

Bauvertragserfüllung trotz Corona-Krise?

Bauvertragserfüllung trotz Corona-Krise? 28. April 2020

Was für die Abwicklung von Bauverträgen bei höherer Gewalt zu beachten ist Lieber Gast, um alle Inhalte sehen zu können,...
Weiterlesen

Kleinhebeanlagen – besser als ihr Ruf

Kleinhebeanlagen – besser als ihr Ruf 1. Juli 2020

Der Weg zur richtigen Entscheidung und zu einem störungsfreien Betrieb Lieber Gast, um alle Inhalte sehen zu können, müssen Sie...
Weiterlesen

Grauwasserwärme zurückholen, Subventionen erhalten

Grauwasserwärme zurückholen, Subventionen erhalten 27. Februar 2019

Anforderungen und Beispielprojekt zur BAFA-Förderung für Wärmerückgewinnung aus Grauwasser-Recyclinganlagen
Weiterlesen

Leichte Berechnung für „richtiges“ Lüften

Leichte Berechnung für „richtiges“ Lüften 22. April 2021

„Ammerländer Lüftungstool“ zeigt die Notwendigkeit und die erforderlichen Maßnahmen zum CO2-konformen Lüften auf Lieber Gast, um alle Inhalte sehen zu...
Weiterlesen

Thermische Behaglichkeit und Raumluftqualität

Thermische Behaglichkeit und Raumluftqualität 15. Februar 2021

Die Raumklimaqualität – auf Englisch Indoor Environment Quality – gewinnt an Bedeutung – und damit verbunden auch die RLT-Anlagentechnik. Auf...
Weiterlesen

Digitalisierung analoger TGA-Pumpen

Digitalisierung analoger TGA-Pumpen 17. Februar 2021

Pumpen 4.0: Daten sammeln ist die Basis, Daten proaktiv interpretieren die Kür Lieber Gast, um alle Inhalte sehen zu können,...
Weiterlesen

Eingeschränkte Lösung für Gerüche bei Abwasser-Lüftungsleitungen

Eingeschränkte Lösung für Gerüche bei Abwasser-Lüftungsleitungen 4. September 2020

Objektbeispiel aus Sachverständigentätigkeit: Belüftungsventile und Aktivkohlefilter bieten sich für Geruchsprobleme von Abwasser-Lüftungsleitungen an. Allerdings sind diese nur eingeschränkt nutzbar. Nicht...
Weiterlesen


Diesen Artikel teilen auf:   Facebook Twitter XING



Ausgewählte Inhalte



Leistungsgarantie



Datensicherheit

×