Zurück zu SelectProducts
 
× Startseite

Einstellungen | Mein Account
IKZ select Logo
Suchen          Support & Kontakt       Mein Account
IKZ select Logo

Lieber Gast, um alle Inhalte sehen zu können, müssen Sie angemeldet sein! Jetzt registrieren oder einloggen.

StartseiteWissenSelectProductsWo sich „Wow!“ auf Wellness reimt

Wo sich „Wow!“ auf Wellness reimt



Wo sich „Wow!“ auf Wellness reimt
 
 
 
 
 
 

15. Oktober 2020

Marktübersicht Duschhimmel

Große Überkopf-Brausen versprechen ein außergewöhnliches Duscherlebnis. Allein schon ihre Größe fasziniert Kunden und Benutzer – im Neubau wie auch als Highlight einer umfassenden Sanierung. Über die Möglichkeiten, mit XXL-Brausen besondere Akzente im Bad zu setzen, informiert die folgende Marktübersicht.

Der Wunsch nach einem besonderen Dusch­erlebnis, möglichst komfortabel und individuell, steht für den Bedeutungswechsel des privaten Bades: Selbst auf dem typischen und beschränkten Grundriss, wie er sich im Altbau und ebenso in vielen neueren Bädern findet, soll Wellness einkehren. Dazu gehört nicht nur die bodenebene Konstruktion, sondern auch ein individuelles Dusch­erlebnis – mit deutlichem Akzent auf dem zweiten Wortteil. Genau darauf zielt vielfach die umfangreiche Erneuerung im Bad ab, die über den herkömmlichen Standard der „Nasszelle mit Dusche“ weit hinausgehen soll. Eindrücke von Aufenthalten in luxuriösen Wellness-Hotels und aus Spa-Bereichen hinterlassen ihre Spuren und wecken das Bedürfnis nach einem ähnlichen Komfort- und Wohlfühlerlebnis in den heimischen vier Wänden. Großflächige Deckenbrausen für die Unter- und Aufputzmontage stehen dabei seit vielen Jahren hoch im Kurs. Die Spitzenmodelle, die wir in dieser Marktübersicht vorstellen, beeindrucken allein durch ihre Größe: Mindestens 500 mm musste eine Seitenlänge bzw. der Durchmesser betragen, um in die Kategorie „Duschhimmel“ erhoben zu werden. Dass sie dabei durchweg „himmlischen“ Duschgenuss mit verschiedenen Strahlarten versprechen, versteht sich von selbst. Andererseits ist der Aufwand nicht zu vernachlässigen: sowohl der finanzielle beim Kauf als auch der konstruktiv-handwerkliche bei der Installation der XXL-Dusche. Deren Größe und Gewicht erfordern schließlich, dass bei der Deckenkonstruktion ein besonderes Augenmerk der Montage und den statischen Anforderungen des Produktes zu gelten hat.

Unauffällig oder raumbildend
Der Hinweis des Sanitärprofis auf die Bedingungen der deckenmontierten Regenbrause bzw. großen Kopfbrause mit Deckenanschluss sollte dem Kunden aber die Vorfreude auf einen unvergleichlichen Duschgenuss keineswegs mindern. Im Gegenteil. Ihm lassen sich etliche Argumente präsentieren, die die nötigen Aufwände rechtfertigen. Vor allem bei einer Sanierung ist die Deckenabhängung über der künftigen Duschfläche kein großes Thema, wenn rundum sowieso Wände und Boden neu aufgebaut werden. Die Abkofferung von ca. 150 bis 200 mm, die Platz für Leitungen und vor allem Brausetechnik schafft – wofür die Hersteller ein jeweiliges Unterputz-Modul liefern –, ist die entscheidende Veränderung in der Badarchitektur.

Die buchstäblich aufgeräumte Dusche, die die Brausetechnik in der Decke platziert, lässt das neue Bad luftiger und ruhiger wirken. Dies gilt vor allem für die bündig in die Decke eingesetzten Modelle, die eigentlich nur ins Auge fallen, wenn sie in Funktion sind. Insofern ergänzt der flächige Regenhimmel konsequent die bodengleiche Duschfläche, insbesondere wenn diese ohne Abtrennung auskommt oder sie auf ein optisches Minimum reduziert.

Eine ganze Spur auffälliger kommen die Aufputz-Varianten wie etwa die XXL-Duschen von Axor oder Gessi daher. Sie sind dafür prädes­tiniert, dass der Interieur-Designer oder Badplaner sie als raumbildende Elemente in der Badarchitektur einsetzt. Aber auch die notwendig einzubauende Zwischendecke bietet gestalterische Möglichkeiten, die über die Technikunterbringung hinaus gehen: So sind einzelne Brausen so konzipiert, dass ihr Einbauelement von einer Lichtfuge gerahmt wird, aus der indirektes Licht in wahlweise unterschiedlichen LED-Farben fällt und Raumbeleuchtung liefert. Die sogenannte Lichtvoute ist z. B. bei Gessi ein Kastenelement, das entweder aufgesetzt oder in der (abgehängten) Decke bündig eingesetzt wird. Bei der Luxusdusche Aquamoon (Dornbracht) wirkt ein kuppelartiger Hohlraum mit indirekter Beleuchtung als Lichtelement, aus dem das Wasser kommt.
Kaum ein Liebhaber großflächigen Tropenregens wird auf die Handbrause beim Duschbad verzichten wollen. Doch auch sie lässt sich mit einem einzelnen Unterputz-Anschluss unauffällig platzieren. Ebenso lassen sich die Wassersteuerung und weitere Funktionen der Luxusduschen über flächige Unterputz-Elemente sauber organisieren, die zumeist mit Thermostat-Armaturen und zum Teil mit smarten Technologien ausgestattet sind. Trotz ihrer gewaltigen Dimensionen stehen Duschhimmel also eher für optischen Minimalismus, gepaart mit maximalem Komfort.

Volles Programm von oben
Mehr als die Größe zählt all das, was Duschhimmel zu bieten haben: Alle hier vorgestellten Modelle bieten mehrere Strahlarten – vom satten Wasserfall-Guss bis zum hauchfeinen Sprühnebel. Zu den zur Auswahl stehenden Strahlarten gehören auch solche, denen eine gesundheitliche Wirkung zugeschrieben wird, wie etwa rotierende Massagestrahlen oder ein punktuell wirkender Monostrahl. Auch der breite Schwallstrahl erinnert an wechselwarme Güsse à la Kneipp, wie manche Badbenutzer sie aus der Duschanlage ihres Lieblings-Spa nach dem Saunagang zu schätzen wissen. Die Variante Sprüh­nebel bietet bei einigen Modellen sanfte Entspannung, oft unterstützt von Lichteffekten und – bei einigen Herstellern – von der Beimischung wohltuender Duft­essenzen.

Bei vielen Duschhimmeln ergänzen funktionale oder stimmungsvolle Licht­szenarien das Wassererlebnis. Moderne LED-Technik macht’s möglich – bis hin zum Duschbad mit wechselnden Lichtstimmungen, die am Markt zuweilen als sogenannte Chromo- bzw. Farblichttherapie beworben werden. Der pinkfarbene Sprühnebel, ein blau schimmernder Kneipp-Guss oder ein passend warm-toniger Regenvorhang sorgen für zusätzliche Sinnesreize. Gesteuert wird das farbige Vergnügen per App am Smartphone bzw. Tablet oder per Touch-Display außerhalb der Dusche; ebenso sind ein automatischer Farbwechsel und das Dimmen der Beleuchtungsstärke möglich. Alternativ kann das Licht auch Teil digitaler Dusch-Choreografien sein: automatisch wechselnde Dusch-Szenarios, von sanft-entspannend bis kraftvoll-belebend, die einer Programmierung folgen. Optionale Musik aus integrierten Bluetooth-Lautsprechern darf bei manchen solcher Highend-Modelle auch nicht fehlen. Und wer schon mal versucht hat, unter der Dusche Musik oder Nachrichten vom nebenan abgelegten Handy mitzubekommen, weiß die Einspielung über Deckenlautsprecher zu schätzen. So wird das tägliche Brausebad zu einem Erlebnis für alle Sinne.

Download Marktübersicht (Tabelle)




Verwandte Artikel



Das barrierefreie Bad hat ZukunftBild: Bette

Das barrierefreie Bad hat Zukunft 16. August 2022

Schutzziele, Vorgaben und Empfehlungen der DIN 18040-2 Lieber Gast, um alle Inhalte sehen zu können, müssen Sie angemeldet sein! Jetzt...
Weiterlesen

Brausen aufs Grad genau eingestellt

Brausen aufs Grad genau eingestellt 5. Januar 2022

Aufputz-Thermostate für die Dusche Lieber Gast, um alle Inhalte sehen zu können, müssen Sie angemeldet sein! Jetzt registrieren oder einloggen.
Weiterlesen

Clevere Separees fürs Duschvergnügen

Clevere Separees fürs Duschvergnügen 3. Dezember 2021

Marktübersicht Duschabtrennungen aus Glas Lieber Gast, um alle Inhalte sehen zu können, müssen Sie angemeldet sein! Jetzt registrieren oder einloggen.
Weiterlesen

Armaturen als Schlüssel der Individualisierung

Armaturen als Schlüssel der Individualisierung 17. September 2021

Waschtisch-Armaturentrends im Überblick Lieber Gast, um alle Inhalte sehen zu können, müssen Sie angemeldet sein! Jetzt registrieren oder einloggen.
Weiterlesen

Stille Highlights im Bad

Stille Highlights im Bad 10. September 2020

Armaturen-Trends im Überblick Lieber Gast, um alle Inhalte sehen zu können, müssen Sie angemeldet sein! Jetzt registrieren oder einloggen.
Weiterlesen


Diesen Artikel teilen auf:   Facebook Twitter XING



Ausgewählte Inhalte



Leistungsgarantie



Datensicherheit

×